Familiengrillfest im Grünen mit CDU-MdB Gunter Krichbaum und vielen Gästen
Nach drei Jahren war es endlich wieder so weit: Der CDU-Stadtverband Knittlingen konnte seine Mitglieder und Gäste zum inzwischen schon fast traditionellen Grillfest bei der Jagdhütte am Schillingswald einladen und begrüßen. In familiärer Atmosphäre und völlig frei von Stress ließen sich Gutes vom Grill und der Salattheke genießen; auch Kaffee und Kuchen fanden hohen Zuspruch. Frisches Bier vom Fass und alkoholfreie Getränke wurden ebenfalls gerne genommen.
Stadtverbandsvorsitzender Bernd Vogt konnte in seiner kurzen Begrüßung den CDU-Bundestagsabgeordneten Gunter Krichbaum, den stellvertretenden Kreisverbandsvorsitzenden Johannes Bächle sowie den neuen Kreisgeschäftsführer Patrick Sommer willkommen heißen. Auch den Parteifreundinnen und -freunden aus der benachbarten Klosterstadt Maulbronn galt ein herzlicher Gruß. Neben den vielen gekommenen Stadträten konnten sich die Anwesenden auch auf ein Wiedersehen mit dem Ehrenvorsitzenden der Fauststadt-CDU, Heinrich Werthwein, freuen. Ein herzliches Dankeschön sprach Bernd Vogt dem Cheforganisator des Grillfestes Bruno Wilhelm aus, ebenso den zahlreichen Helferinnen und Helfern und allen, die mit Kuchen- und Salatspenden einen Beitrag zum Gelingen des Nachmittags leisteten. Die CDU, so der Vorsitzende der Fauststadt-CDU, habe die Bundestagswahl 2021 zwar verloren, in Knittlingen aber habe man ein noch „halbwegs ordentliches Ergebnis“ erzielen können. Dies verband Bernd Vogt mit einer herzlichen Gratulation an Gunter Krichbaum, der zum sechsten Mal in Folge für die CDU das Direktmandat für den Enzkreis und Pforzheim erringen konnte.
Der so Angesprochene dankte für die Unterstützung der Knittlinger CDU im Wahlkampf und gab einen kurzen Bericht zur politischen Lage. Allen voran bescheinigte er Friedrich Merz als neuem Partei- und Fraktionsvorsitzenden der CDU einen guten Start, was man von der Ampel-Koalition in Berlin leider nicht sagen könne. Diese habe keine Linie, vieles wirke unausgegoren und passe nicht zusammen. Bundeskanzler Scholz werde in Europa nicht mit einer führenden Rolle verbunden, wie man sie von Deutschland eigentlich erwarte. Es gelte, auch in schwieriger werdenden Zeiten die Ukraine weiter zu unterstützen, auch und gerade im eigenen Interesse, so Krichbaum. Trotz allem dürfe auch gefeiert werden, es sei wichtig, dass die Menschen wieder zusammenkommen könnten.
Auch der neue Kreisgeschäftsführer Patrick Sommer nutzte die Gelegenheit, sich kurz vorzustellen. Der gelernte Journalist war nach Stationen bei den Radiosendern Neue Welle in Karlsruhe und als Studioleiter von Radio 7 in Aalen einige Zeit Kreisgeschäftsführer des CDU-Kreisverbandes Ostalb. Das Angebot, dieselbe Position im hiesigen CDU-Kreisverband zu übernehmen, habe er gerne angenommen – zumal er auch im Enzkreis wohnt.
An den Tischen wurde von den ca. 90 Gästen über den Tag verteilt bis in die frühen Abendstunden rege über alle denkbaren kommunalpolitischen und sonstigen politischen Themen diskutiert – und vor allem auch die Kinder hatten beim Herumtollen im Grünen auf dem weitläufigen Gelände ihre Freude.

CDU-Stadtverband Knittlingen
Bundestagspräsidentin Bas im kurzen Gespräch mit der Fauststadt-CDU
Schwuppdiwupp – da war sie wieder: die bei der CDU/CSU und erst recht bei der SPD ungeliebte Große Koalition. Immerhin wurde Deutschland zwischen 2009 und 2021 acht Jahre lang von einer solchen regiert. Bei der wegen Corona verspäteten Einweihung des neuen Backhausplatzes in Freudenstein hielt sie aber nur für einige Augenblicke. Das war der Zeitraum, den es brauchte, um einige Mitglieder des CDU-Stadtverbandes zusammen mit dem Ehrengast der Veranstaltung abzulichten und mit ihr ein paar Sätze auszutauschen: Bundestagspräsidentin Bärbel Bas, die der SPD angehört und mit einer Wandergruppe von Maulbronn aus zum Einweihungsfest gekommen war. Dass die Nachfolgerin von Wolfgang Schäuble ihr Amt überparteilich ausübt, das zeigte sich auch daran, dass Sie um ein Foto mit dem CDU-Stadtverband nicht zweimal gebeten werden musste. Mit auf dem Bild: Ortsvorsteherin a. D. Waltraud Piechatzek, ohne deren unermüdlichen Einsatz der neu gestaltete Backhausplatz fast nicht denkbar wäre. Des Weiteren: CDU-Stadtverbandschef Bernd Vogt, die Ortschaftsratsmitglieder Tanja Hauf und Jan Schmitzer, die Altstadträte Hans Krauß und Lothar Frick sowie die SPD-Bundestagsabgeordnete Katja Mast. Bernd Vogt, siehe Foto, schaute zwar nach links, aber nur für einen Moment lang – als Werbung für die SPD unsererseits soll das Foto nicht missverstanden werden. Aber wer weiß: vielleicht kommt sie ja mal wieder, die Große Koalition …


Bürgermeister Alexander Kozel, Ortsvorsteherin a. D. Waltraud Piechatzek, Bürgermeister a.D. Hans-Peter Hopp, Ortsvorsteher Timo Steinhilper


Ortsvorsteher Timo Steinhilper, Ortsvorsteherin a. D. Waltraud Piechatzek, Bürgermeister a.D. Hans-Peter Hopp, Bürgermeister Alexander Kozel


Ortsvorsteherin a. D. Waltraud Piechatzek, Bundestagsprädidentin Bärbel Bas

Sie haben Wünsche, Anregungen, Lob oder Kritik – dann schreiben Sie uns dies doch bitte unter:
Gemeinderatsfraktion@CDU-Knittlingen.de