Einwohnerversammlung in Kleinvillas

Am 19.11.2019 fand in Kleinvillas die jährliche Einwohnerversammlung statt. Bürgermeister Hopp konnte eine Vielzahl interessierter Bürgerinnen und Bürger begrüßen. Der Saal des städtischen Kindergartens Kleinvillas war bis auf den letzten Platz besetzt.

Nach der Begrüßung gab die Verwaltung die Kosten für die Installierung einer Beleuchtung im Baumbach Weg zur Waldsiedlung bekannt und wies darauf hin, dass hierüber ein Beschluss des Gemeinderates noch notwendig ist.

In der Folge wurden die Parkprobleme an den Verkehrsknotenpunkten erörtert und festgehalten, dass ein Parkkonzept notwendig ist. Besorgte Bürgerinnen und Bürger wiesen darauf hin, dass aufgrund geparkter Fahrzeuge Kinder nicht mehr sicher den Kindergarten erreichen können. Hier müsse in jedem Falle Abhilfe geschaffen werden.

Bei der Dorfplatzgestaltung stand wiederum die schwierige Parksituation in der Diskussion.

Zum Thema Hauptstraße (Zone 30) gab die Verwaltung bekannt, dass eine weitere Anfrage beim Landratsamt Enzkreis ergab, dass aus Sicht des Verkehrsamtes keine verkehrstechnische Notwendigkeit für die Einrichtung einer Zone 30 in der gesamten Ortsdurchfahrt von Kleinvillars gegeben ist. Eventuell könnte aber über ein noch einzuholendes Lärmschutzgutachten das seit Jahren verfolgte Ziel, die Hauptstraße in Kleinvillas in eine dreißiger Zone zu verwandeln erfolgsversprechend sein.
Ein engagierter Bürger hat den desolaten Zustand der Bäume am Friedhof Kleinvillas reklamiert. Die Verwaltung sicherte zu hier Abhilfe zu schaffen.

Das große Interesse der Bürgerinnen und Bürger zeigt, dass die jährliche Einwohnerversammlung eine gute Sache ist.
Gerade vor diesem Hintergrund nahmen auch zahlreiche Mitglieder der CDU Gemeinderatsfraktionen an der Einwohnerversammlung teil.

« CDU Knittlingen gratuliert dem TSV Knittlingen zur neuen Halle CDU-Fraktion im Gemeinderat »